Das Kenpo Creed

 

Glaubensbekenntnisse (Creed und Pledges) haben im Kenpo eine besondere Bedeutung, ähnlich den "Dojo - Kun" (Regeln der Schule als praktische Anleitung zum Üben der rechten Haltung) in Japan.

Creeds schaffen eine Art Verbindung zwischen Geist, Philosophie und Technik. Kenpoisten, die in den Glaubensbekenntnissen nur Worte sehen, die geschrieben stehen, ohne sie als tägliche Übung und Aufforderung zur Arbeit an sich selbst zu sehen, werden keine Fortschritte machen.

 

 

Ich komme zu dir, nur mit Karate, den leeren Händen, ich trage keine Waffen.
Doch sollte ich gezwungen sein, mich zu verteidigen, meien Prinzipien, meine Ehre,
sei es eine Frage von Leben und Tod, von richtig oder falsch,
so sind dies meine Waffen:
Karate, meine leeren Hände.
(Geschrieben von Ed Parker im März 1958)